Newsletter August 2011

Unser Buchtipp: Michael David Lukas: „Das Orakel von Stambul“. Aus dem Amerikanischen von Ulrike Wasel und Klaus Timmermann.

Das Orakel von Stambul, Michael David Lukas, Buchtipp Fix International ServicesEin übersinnlich begabtes Mädchen, exotische Gerüche, ein osmanischer Sultan und ein Weltreich kurz vor dem Zerfall. Mit einer Mischung aus Märchen und Geschichtsroman will Michael David Lukas zur kulturellen Verständigung zwischen Orient und Okzident beitragen. Es ist der Spätsommer 1877. In Constanta am Schwarzen Meer schwebt ein Schwarm Wiedehopfe über dem Haus von Yakob Cohen und seiner Frau Leah. Er kündigt die Geburt eines besonderen Mädchens an, Eleonora. Noch ehe sie das achte Lebensjahr erreicht, lernt sie Lesen und kennt sieben Sprachen. Als ihr Vater geschäftlich nach Istanbul reisen muss, folgt ihm Eleonora als blinder Passagier. Am Bosporus entdeckt sie eine neue Welt der Farbenpracht und geheimnisvollen Eleganz. Doch selbst hier bleiben ihre außergewöhnlichen Gaben nicht lange unentdeckt. Bald schon erfährt auch der Palast des Sultans vom Wunderkind. Abdülhamid II. ist sofort von Eleonora verzaubert und macht sie zu seiner persönlichen Beraterin. Unversehens liegen Wohl und Wehe des Osmanischen Reiches in den Händen einer Achtjährigen. „In dem Buch steckt die sympathische Utopie von der Macht der Literatur“, urteilte der Kritiker des Deutschlandfunks, „seit seiner frühesten Jugend ist Eleonora besessen von diesem Suchtstoff. Erst liest sie gegen den Widerstand ihrer Tante die Bibliothek ihres Vaters leer. Dann die ihres Gastgebers in Istanbul.“ Insel-Verlag, Berlin 2011, 366 Seiten, Euro 19,90


zurück zum Newsletter